Hier einige Verse des Koran, die uns nachdenklich machen sollten

 

Und bei jedem dieser Verse sollte sich Jeder fragen, ob sie mit unserem Grundgesetz in Einklang zu bringen sind

 

Anmerkungen fett und kursiv von uns!

 

Bitte sehen Sie auch die Unterpunkte im Inhaltsverzeichnis zu dem Thema an !

 

 

 

Wer ist im Koran mit den "Ungläubigen" gemeint?

 

Sure 4,89: "Nehmet aber keinen von ihnen (Ungläubigen = Nicht-Moslems) zum Freund, ehe sie nicht auswandern in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet und nehmt keinen von ihnen zum Freund oder Helfer."

 

Sure 5,44: "Und wer nicht richtet nach dem, was Allah hinab gesandt hat - das sind Ungläubige."

 

Sure 5,51 + 57: "O, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden."

 

Sure 9,29: " Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward (Juden und Christen) die nicht glauben an Allah und an den jüngsten Tag und nicht verwehren was Allah und sein Gesandter verwehrt haben und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten."

 

Mit den Ungläubigen sind also alle Nicht-Muslime gemeint.

 

 

Wie werden die Ungläubigen im Islam gesehen?

 

Sure 8,55: "Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und auch nicht glauben."

 

Sure 98,6: Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): sie sind von allen Wesen am abscheulichsten."

 

 

 

 

Frauen haben keine Rechte und sind Eigentum des Mannes.

 

Der Mann darf sie schlagen und benutzen, wie er will.

 

Sure 4,34: "Die rechtschaffenen Frauen sind gehorsam und sorgsam in der Abwesenheit ihrer Gatten, wie Allah für sie sorgte. Diejenigen aber, deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnt sie, verbannt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie. Und so sie euch gehorchen, so sucht keinen Weg wider sie. Siehe Allah ist groß und hoch."

 

Sure 2,223: " Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu diesem (Saatfeld), wo immer ihr wollt."

 

Das bedeutet, dass der Mann die Frau zu jeder Zeit für Sex "benutzen" darf - auch gegen ihren Willen

(= Vergewaltigung). Aus diesem Verständnis heraus ist es kein Wunder, wenn es zu so vielen sexuellen Übergriffe von muslimischen Männern kommt. Das Verständnis, dass die Frau kein Recht auf eigene Selbstbestimmung hat, ist so tief in den Köpfen und der ganzen Kultur verankert, dass Viele kein Unrechtsbewußtsein haben.

Dazu kommt, dass in muslimischen Kreisen die Frauen sehr stark bedeckt sind und es für die Männer schon aufreizend ist, etwas mehr Haut zu sehen, als sie es gewöhnt sind. Dies empfinden sie als "Einladung". Darum geben sie oft auch noch den Frauen die Schuld, die sie ja "provoziert" hätten.

 

Nur zum Verständnis: Auch wir finden es nicht gut, wenn Frauen zu freizügig herum laufen. Auch die Bibel sagt, dass sich Frauen "züchtig" kleiden sollen. Nur ist das Verständnis davon, was unter "züchtig" zu verstehen ist, sehr stark von der Kultur und dem Umfeld abhängig.

 

Aber unabhängig davon hat kein Mann der Welt das Recht, dies als Ausrede zu benutzen, dass er seine Hormone nicht im Griff hat. Denn Menschen sind ja keine Tiere, die nur ihren Trieben folgen, sondern sie haben eine freie Entscheidungsfähigkeit, ihren Verstand über sie herrschen zu lassen oder ob sie nur ihren Trieben folgen.

 

Sure 2,228: " Und die Männer stehen (bei allem) eine Stufe über ihnen (den Frauen).

 

Sure 4,11: "auf (ein Kind) männlichen Geschlechte kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts."

 

Das gleiche gilt für Aussagen vor Gericht. Die Aussage eines Mannes ist doppelt so viel Wert, wie die Aussage einer Frau. Das bedeutet: welche Möglichkeit hat eine Frau in einem muslimischen Land, wenn sie z.B. eine Vergewaltigung anzeigen will oder häusliche Gewalt - wenn ihre Stimme nur die Hälfte zählt als die des Mannes? Sie hat keine Chance ihr Recht durchzusetzen!

 

 

 

Kämpfen und Töten für Allah

 

Sure 2,193: "Und bekämpfet sie, bis die Verführung (zum Unglauben) aufgehört hat und der Glaube an Allah da ist..."

 

Sure 4,74: "Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn."

 

Sure 4,89: "Wenn sie sich abkehren, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet."

 

4,95: " Und nicht sind diejenigen die Gläubigen, welche daheim sitzen, gleich denen, die in Allahs Weg streiten mit Glut und Blut. Allah hat die, welche in Allahs Weg streiten, im Rang über die, welche dahiem sitzen, erhöht. Allen hat Allah das Gute versprochen, aber den Eifernden hat er vor den daheim Sitzenden hohen Lohn verheißen."

 

Sure 4,104: "Und erlahmt nicht in der Verfolgung des Volkes..."

 

Sure 5,33: " Siehe der Lohn derer, welche Allah und seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, dass sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Land vertrieben werden. Das ist der Lohn hienieden und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe."

 

Sure 5,38 (42): " Und dem Dieb und der Diebin schneidet die Hände ab als Lohn für ihre Taten. Dies ist ein Exempel von Allah, und Allah ist weise und mächtig."

 

Sure 8,12: "... ich bin mit euch, festigt darum die Gläubigen. Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken.

So haut ein auf ihre Hälse und hackt ihnen jeden Finger ab."

 

Sure 8,17: "Und nicht erschlugt ihr sie, sondern Allah erschlug sie..."

 

Das bedeutet, sie brauchen noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie "Ungläubige" töten. Denn erstens hat Allah es befohlen und man muss ihm bedingungslos gehorchen - und zweitens waren sie es ja eigentlich nicht selber, sondern Allah.

 

Sure 8,39: "Und kämpft wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt...."

 

Sure 9,3-5: "....und verheißen den Ungläubigen schmerzliche Strafe. Ausgenommen sind jedoch diejenigen der Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag geschlossen habt.....Ihnen gegenüber müsst ihr den Vertrag bis zu der ihnen bewilligten Frist halten. Siehe Allah liebt die Göttesfürchtigen. Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlagt die Götzendiener, wo ihr sie findet und packt sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges zeihen. Siehe Allah ist barmherzig und verzeihend."

 

Super - solange man mit den Muslimen einen Vertrag hat, ist man relativ sicher und dürfen sie einem nichts tun.

Aber wehe, die Zeit ist vorbei. Dann dürfen und sollen sie ihnen aus dem Hinterhalt auflauern und sie erschlagen.

 

Sure 9,29: "Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward (Juden und Christen), die nicht glauben an Allah und an den jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und sein Gesandter verwehrt haben und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand demütig entrichten."

 

Die Nicht-Muslime sollen solange bekämpft werden, bis sie sich zum Islam bekehren.

 

Sure 9,73: "O, du Prophet, streite wider die Ungläubigen und Heuchler und verfahre hart mit ihnen..."

 

Sure 9,123: "O, die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachtbart sind und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist."

 

Sure 47,4: "Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt..."

 

Sure 48,28-29: "Er ist es, der seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jeden anderen siegreich zu machen. Und Allah genügt als Zeuge. Muahammad ist der Gesandte Allahs und seine Anhänger sind streng wider die Ungläubigen, barmherzig untereinander."

 

Sure 66,9: " Prophet, Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie dereinst aufnehmen."

 

 

 

Der Versuch, Muslime vom Glauben abzubringen, ist schlimmer als töten:

 

Sure 2,191 + 2,217; "Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt und vertreibt sie, von wann sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag....."

 

 

Sure 2,193: "Und bekämpfet sie, bis die Verführung (zum Unglauben) aufgehört hat und der Glaube an Allah da ist..."

 

 

 

 

 

Das Ziel ist es also, dass die ganze Welt Muslime werden sollen - und das mit Gewalt, Mord, Krieg und Unterdrückung.

 

 

Ist das eine friedliche Religion?