Definition der katholischen Kirche, was ein Heiliger ist:

 

"Person, der/die sein/ihr Leben für den Glauben hingegeben oder die christlichen Tugenden heroisch gelebt hat und deshalb von den Gläubigen verehrt und um Fürbitte bei Gott angerufen werden darf."

 

Das Problem dabei ist aber, dass wir Menschen nur das sehen, was vor Augen ist - also das Äußere. Aber wir sehen nicht, was Jemand im Geheimen tut und denkt. Deshalb hat kein Mensch - auch kein Papst - das Recht, irgend jemanden für heilig zu erklären. Dieses Recht steht NUR JAHWEH zu. NUR ER sieht unser Herz und unser Verhalten im Geheimen und kann beurteilen, ob wir wirklich heilig sind oder nicht.

 

Und da wir wissen, dass diejenigen, die gestorben sind, ruhen bis zu Jeschuah´s Wiederkunft, können auch keine "Heilige" irgend etwas für irgend jemanden tun. Und können und dürfen selbstverständlich auch nicht "angerufen" werden.

 

Die Frage, die sich jeder Gläubige stellen sollte: wenn es keine unsterbliche Seele gibt und Tote wirklich tot sind - wen ruft man denn dann an, wenn man die "Heiligen" um Hilfe anruft? Wer hilft dann evtl.?

 

(siehe auch Thema "Gibt es eine unsterbliche Seele?)

 

Auch Maria ist tot. Sie war zwar ein ganz besonderer Mensch, den JAHWEH ausgesucht hat, seinen Sohn als Menschen zu gebären - aber auch sie kann nicht um Hilfe angerufen werden - wie es die katholische Kirche immer wieder tut und lehrt.

 

Auch ist sie nicht die "Mutter Gottes", wie sie immer bezeichnet wird. Denn Gott hat keine Mutter - denn er hatte keinen Anfang.

Sie ist die Mutter vom Sohn Gottes, als er von seinem Vater als Mensch auf diese Erde geschickt wurde.

 

Die sogenannten Namenstage, die die katholische Kirche eingesetzt hat, werden auch nach "Heiligen" benannt.

 

In allen katholischen Kirchen stehen jede Menge "Heiligenstatuen" die von den Gläubigen verehrt und für verschiedene Dinge angerufen werden. Die Bibel nennt so etwas Götzendienst!

 

Auch gibt es sogenannte "Schutzpatrone" (das sind auch auch heilig gesprochene Menschen, die alle schon tot sind). 

Diese können, nach katholischem oder orthodoxem Verständnis, für bestimmte Berufsgruppen oder auch Regionen angerufen werden.

 

Ein Schutzpatron ist nach katholischem und orthodoxem Verständnis ein Heiliger, der in besonderer Weise um seine Fürsprache für einen bestimmten Ort, eine Region, einen Beruf oder einen Zustand angerufen wird. Dieses besondere Schutzverhältnis wird als Patrozinium bezeichnet. Wikipedia

 

 

Es gibt z.B. den Schutzpatron der Autofahrer: den "heiligen Christophorus". Diese Figur haben viele Autofahrer in ihrem Auto hängen in der Hoffnung, er würde sie beschützen.

 

Es gibt jede Menge menschengemachte Schutzpatrone für bestimmte Berufe, Regionen, für Tiere, Orte, Krankeiten, Bedrängnisse usw. usw.

 

 

Kann ein Stück Blech oder Holz beschützen?

Mit Sicherheit nicht!

 

 

5. Mose 27,15: "Verflucht sei, wer einen Götzen oder ein gegossenes Bild macht, einen Gräuel für den HERRN, ein Werk von den Händen der Werkmeister, und es heimlich aufstellt! Und alles Volk soll antworten und sagen: Amen."
5. Mose 29,16: "Ihr saht ihre Gräuel und ihre Götzen, die bei ihnen waren, Holz und Stein, Silber und Gold."
1. Sam. 12,21: "und folgt nicht den nichtigen Götzen nach, die nichts nützen und nicht retten können, denn sie sind nichtig."

 

Statuen oder Bilder aus Stein, Holz, Gold oder Silber sind Götzen. 

 

 

 

 

Sollen oder dürfen wir

"Heilige" oder Tote anrufen?

 

 Prediger 9,5 – 10: "Denn die Lebenden wissen, dass sie sterben müssen, die Toten wissen nichts; sie haben auch keinen Lohn mehr, denn ihr Andenken ist vergessen. Ihr Lieben und Hassen und ihr Eifern ist längst dahin; sie haben keinen Teil mehr auf der Welt an allem, was unter der Sonne geschieht......denn bei den Toten, zu denen du hinfährst, gibt es weder Tun noch Denken, weder Erkenntnis noch Weisheit."

 

 Hiob 14,11-12: "Stirbt aber ein Mann, so ist er dahin; kommt ein Mensch um - wo ist er? Wie Wasser ausläuft aus dem See und wie ein Strom versiegt und vertrocknet, so ist ein Mensch, wenn er sich niederlegt, er wird nicht wieder aufstehen; er wird nicht aufwachen, solange der Himmel bleibt, noch von seinem Schlaf erweckt werden."

 

  Das bedeutet, dass der Mensch von seinem Tod an bis zu seiner Auferstehung bei Jesu Wiederkunft „schläft“. Und im Schlaf hat man keinen Anteil am Leben. Auch keine Seele, die unabhängig vom Körper lebt.

 

  Darum gibt es auch keine "Heilige" oder "Schutzpatrone", die angerufen werden können und dürfen!

 

Jesaja 8,19-20: Wenn sie aber zu euch sagen: Ihr müsst die Totengeister und Beschwörer befragen, die da flüstern und murmeln, so sprecht: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Oder soll man für Lebendige die Toten befragen?
Hin zur Weisung und hin zur Offenbarung! Werden sie das nicht sagen, so wird ihnen kein Morgenrot scheinen"
Gottes Wort warnt uns eindeutig davor, Tote zu befragen. Auch Menschen, die von Menschen zu "Heiligen" erklärt wurden, sind tot. Der Einzige, den wir befragen und um Hilfe anrufen sollen, ist unser Gott JAHWEH.

 

 

 

 

Es gibt aber echte Heilige!

 

Wer wird in der Bibel als "Heilige" bezeichnet?

 

 

Röm. 1,5 Durch ihn haben wir empfangen Gnade und Apostelamt, den Gehorsam des Glaubens um seines Namens willen aufzurichten unter allen Heiden,
zu denen auch ihr gehört, die ihr berufen seid von Jesus Christus.
An alle Geliebten Gottes und berufenen Heiligen in Rom: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
1. Kor. 1,2 an die Gemeinde Gottes in Korinth, an die Geheiligten in Christus Jesus, die berufenen Heiligen samt allen, die den Namen unsres Herrn Jesus Christus anrufen an jedem Ort, bei ihnen und bei uns:
Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
Eph. 1,1: Paulus, Apostel Christi Jesu durch den Willen Gottes, an die Heiligen in Ephesus, die an Christus Jesus glauben
Kol. 3,12: So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld;
Offb. 14,12: Hier ist die Geduld der Heiligen, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!
Als "Heilige" werden also in der Bibel diejenigen bezeichnet, die
- von Gott und seinem Sohn berufen sind (sich berufen lassen)
- die an den Sohn Gottes als Messias glauben
- die in ihrem Wesen und Charakter zeigen, dass sie die       Eigenschaften eines Heiligen zeigen: Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld usw.
- die die Gebote Gottes halten
Diejenigen, die menschengemachte "Heilige" wie Maria oder Schutzpatrone anrufen oder sich Bilder oder Statuen von ihnen irgendwo hinstellen, verstoßen ganz eindeutig gegen Gottes Gebot:
2. Mose 20,4: "Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:
Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,
aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten".