Die Feste Jahwehs 2018:

 

 

Beginn des göttlichen Jahres:

 

1. Frühlingsneumond 2018

 

 

17. 03. 2018 (Sa.)


_____________________________________________________

Passah (Abendmahl)

 

(14 Tage nach dem

1. Frühlingsneumond)

 

Rüsttag auf den 1. Tag der ungesäuerten Brote

 

30. 03. 2018 (Fr.)

 


________________________________________________

7 Tage ungesäuerte Brote




erster Tag: heilige Versammlung, keine Arbeit tun.


letzter Tag:

heilige Versammlung

keine Arbeit tun

31.03. - 06.04. 2018

(Sa. - Fr.)

 

 

 

 

 

 

06.04. Endfeiertag



________________________________________________

Pfingsten

(Schavuot)

 

heilige Versammlung

keine Arbeit tun

20.05.2018 (So.)



________________________________________________

Posaunentag

(Rosch ha-Schana)


heilige Versammlung

keine Arbeit tun

10.09.2018 (Mo.)



________________________________________________

Versöhnungstag

(Jom Kippur)

höchster Feiertag des Jahres

 

fasten

heilige Versammlung

keine Arbeit tun


Das Wichtigste:

Wir sollen uns selber intensiv prüfen, ob wir auch wirklich alle Sünden bekannt und bereut haben

19.09.2018 (Mi.)


________________________________________________

Laubhüttenfest

(Sukkot)


1. und 8. Tag: Festversammlung

keine Arbeit tun

24.09. - 30.9.2018

(Mo. - So.)

 

 

1.10.2018 (Mo.) letzter großer Feiertag des göttlichen Jahres

 

 


_____________________________________________________

 

 
   

Nach der biblischen Zeiteinteilung fängt ein neuer Tag am Vorabend mit dem Sonnenuntergang an (1. Mose 1,5; Josua 8,29; 2. Chronik 18,34; 3. Mose 23,32)

Die Tage werden "vom Abend bis wieder zum Abend" berechnet

(3. Mose 23,32)

Darum beginnen alle Feste am Vorabend mit Sonnenuntergang -

z.B. fängt Passah am Abend des 29.03.2018 an

 

_____________________________________________________

 

Kleine Erläuterung zum Neumond

(Jahweh`s Monatsbeginn):

 

Der astronomische Neumond, wie er in unseren heutigen Kalendern als Neumond bezeichnet wird, ist der Tag, an dem nichts vom Mond zu sehen ist - also eigentlich der "Nix-Mond". Hiervon gibt es in manchen Monaten auch 2 Tage hintereinander.

 

Das Volk Israel hat aber als Neumondtag den Tag genommen, wo die erste Sichel des neuen Mondes gesichtet wurde. D.h. wenn man die Sichel am Abend sehen kann, beginnt mit diesem Abend der Neumondtag. Dieser geht bis zum nächsten Abend. Deshalb gibt es teilweise unterschiedliche Festtagskalender. Da wir aber an Hand von Mondkalendern wissen, wann Neumond ist (auch wenn man die erste Sichel des neuen Mondes nicht sehen kann, weil keine klare Sicht ist) können wir die Festtage ganz genau berechnen. 

 

____________________________________________________

 

Für diejenigen, die sich dafür interessieren und ein Smartphone haben, ein kleiner Tipp - es gibt eine kostenlose App: Mondphasen. Damit kann man an allen Tagen des Jahres sehen, in welcher Phase sich der Mond gerade befindet . Ist sehr hilfreich, um den Kalender und die Fest Jahweh`s besser nachvollziehen zu können.

 

_______________________________________________

 
   

 

Wodurch kommt es zu unterschiedlichen Kalendern für die Festzeiten Gottes?

 

Eine kleine Erläutertung, warum es in manchen Festtagskalendern zu Zeitunterschieden von 1-2 Tage kommen kann:

 

Zu alttestamentlicher Zeit wurde Ausschau nach dem Neumond gehalten. Die Sichtung der ersten Sichel des Neumonds wurde dem Hohenpriester gemeldet. Dann wurde für den NÄCHSTEN TAG der Neumond ausgerufen, damit das Volk sich darauf vorbereiten konnte. Denn am Neumond-Tag durfte nicht gearbeitet werden. Alle Vorbereitungen mussten also abgeschlossen sein. Deshalb war es schlecht möglich, dass die Neumond-Feier sofort dann gehalten werden konnte, sobald die erste Sichel gesehen wurde.

 

Heute ist es so, dass wir uns an astronomischen Kalendern orientieren können und nicht mehr auf Sichtungen angewiesen sind. Aber auch da kommt es darauf an, wann, wieviel von der Mondsichel gesehen werden kann und zu welcher Tageszeit dies möglich ist. Z.B. war der erste Frühlings-Neumond 2017 am 28.3. An dem Tag war laut Mondkalender 1 % der Mondsichel zu sehen. Deshalb ist dann, nach unserer Erkenntnis, die Neumond - Feier am 29.3. (Beginn am Vorabend - also am 28.3. mit Sonnenuntergang).

Dementsprechend fällt Passah auf den 10.4.2017. In manch anderen Kalendern ist der 11.4. angegeben. Da Passah immer auf einen Vollmond fällt (14 Tage nach dem ersten Frühlings - Neumond und dem Beginn des göttlichen Jahres) - wäre von daher Passah an beiden Tagen möglich, da sowohl am 10. als auch am 11.4. Vollmond ist.

 

Manche Gläubige sind auch der Ansicht, dass wir als Christen dann den Neumond halten sollten, wenn er in Israel gesehen und gefeiert wird. Allerdings beginnen wir ja auch den Sabbat, wenn die Sonne hier bei uns untergeht - und nicht dann, wenn sie in Israel untergeht. Von daher denken wir, dass das Gleiche auch für den Neumond gilt.

 

Sehr gern lassen wir uns aber eines Besseren belehren, wenn es eine plausible, biblische Begründung dafür gibt. Wir können zur Zeit immer nur nach der Erkenntnis leben, die wir haben. Da wir aber nicht unfehlbar sind, ziehen wir immer in Erwägung, dass Gott uns durch Seinen Geist eine andere Erkenntnis gibt.

 

Wir freuen uns immer auf Menschen, die uns Anregungen geben.